Container Glossar

Hier finden Sie Erklärungen zu häufig verwendeten Begriffen im Containergeschäft:

Arbeitsstätte

Arbeitsstätten im Sinne des ArbeitnehmeInnenschutzgesetzes und der Arbeitsstättenverordnung sind Stätten (oder sonstige bauliche Anlagen) im Freien oder in Gebäuden, in denen Arbeiten verrichtet werden. Als Arbeitsstätten gelten auch Container und sonstige ähnliche Einrichtungen ...

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Seite der Arbeitsinspektion.

CEE

Als CEE-Drehstromsteckverbinder, CEE-Steckvorrichtungen oder CeKon-Stecker/Kupplung werden umgangssprachlich die zwei gebräuchlichsten Steckverbinder des Steckersystems bezeichnet: Es sind rote Steckverbinder für Dreiphasenwechselstrom mit Neutral- und Schutzleiter und einer Nennspannung von 400 Volt sowie der blaue Verbindertyp mit nur einem Außenleiter, Neutral- und Schutzleiter für eine Spannung von 230 Volt.

Mehr Informationen bei Wikipedia.

CSC Plakette

Plakette die an der Seecontainertür angebracht ist und Aufschluß über die Containernummer, das Baujahr, technische Daten und das Datum der letzten CSC Inspektion gibt.

EPS

Expandiertes Polystyrol, ein Verpackungs- und Wärmedämmstoff. Das Styropor ist als schwer entzündbares Material (Brandverhalten – B1) klassifiziert, und wenn es entzündet wird, verbreitet es keine schädlichen Gase. Die Wasseraufnahme beim Styropor ist sehr gering, so dass seine Wärmeisolationseigenschaften dadurch nicht verschlechtert werden.

Fuß/feet

Angloamerikanische Längeneinheit die zur Angabe der Containerlänge und Containerbreite verwendet wird.
Klassische Größen sind 20ft (6.055 mm) oder 10ft (2.989mm)
Verwendete Abkürzung: ft

Hub

Ab- oder Aufladen eines Container mittels Gabelstapler oder Spreader.

ISO

International Organization for Standardization
Institution die sich um weltweit harmonisierte Standards bemüht.

Polyurethan

Im Sprachgebrauch auch PUR oder PU genannt ist ein Überbegriff für einen Dämmstoff der aus mehreren Kompenenten hergestellt wird.
Beispiel PU Paneel: ein PU Paneel mit einer Stärke von 100mm erreicht einen U-Wert von 0,220 W/m²K.

Pulverbeschichtung

Das Pulverbeschichten oder die Pulverlackierung ist ein Beschichtungsverfahren, bei dem ein elektrisch leitfähiger Werkstoff mit Pulverlack beschichtet wird.

OIB Richtlinien

Die OIB-Richtlinien dienen der Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften in Österreich.
Sie befassen sich mit:

  • Mechanische Festigkeit und Standsicherheit
  • Brandschutz
  • Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz
  • Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit
  • Schallschutz
  • Energieeinsparung und Wärmeschutz

RAL

Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung. RAL Farben benennt seit 1927 Farbtöne durch Namen und Nummern. Beispiele: RAL 9010 Reinweiß oder RAL 7035 Lichtgrau

U-Wert

Der Wärmedurchgangskoeffizient ist ein Maß für den Wärmedurchgang durch einen festen Körper (etwa eine Wand, Boden oder Decke).
z.B. U=0,188 W/m²K
Dies bedeutet die Energie die auf einem Quadratmeter Fläche bei einem Grad Kelvin Temperaturunterschied verloren geht.

Wärmebrücke

Eine Wärmebrücke (oft umgangssprachlich als Kältebrücke bezeichnet) ist ein Bereich in Bauteilen eines Gebäudes, durch den die Wärme schneller nach außen transportiert wird als durch die angrenzenden Bauteile.

Kontakt Service Wir melden uns! Rückruf vereinbaren Kontakt aufnehmen